unabhängig, bürgernah, sachbezogen

Neuigkeiten

Informationen zu den neuesten Entwicklungen und Planungen in Ockenheim für Sie zusammengestellt:

Anträge der BWO für den Haushalt 2020

Im Gemeinderat wird demnächst über den Haushalt für das Jahr 2020 debattiert. Die BWO bringt sich hier auch mit Ideen ein und hat zwei Anträge gestellt.

Im ersten Antrag möchte sich die BWO für die Begrünung des Kreisels am Ortsausgang Richtung Dromersheim einsetzen. Hier böte sich unserer Meinung nach eine Begrünung mit Wildblumen an. Diese Begrünung ist besonders pflegeleicht in der Unterhaltung, bietet lange Zeit ein ansprechendes Aussehen und fördert zudem die Artenvielfalt.

Im zweiten Antrag widmet sich die BWO der Gesundheit unserer älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger. Es geht um eine sogenannte „Notfalldose“, die alle wichtigen Dokumente über den Gesundheitszustand der Seniorinnen und Senioren (z.B. Impfpass, Patientenverfügung, chronische Erkrankungen etc.) enthält und im Kühlschrank zuhause aufbewahrt wird. Diese „Notfalldose“ ist bereits in anderen Ländern Europas eingeführt und hilft, Rettungsdiensten schneller an nötige Informationen zu gelangen. Daher setzt sich die BWO für die Anschaffung und Verteilung dieser Dosen ein, damit den Ockenheimer Seniorinnen und Senioren im Notfall so schnell wie möglich geholfen werden kann. Ein Muster dieser Notfalldose finden Sie hier.

Herbstferienprogramm der BWO

hier finden Sie das Plakat in maximaler Auflösung.


Mobilfunkantenne auf dem Gemeindehaus

Ein Tagesordnungspunkt der Gemeinderatssitzung vom Mittwoch, 14. August 2019 war ein Standort für eine Mobilfunkantenne in der Gemeinde Ockenheim auf dem Dach des Gemeindehauses. Dieser Tagesordnungspunkt wurde bereits im April 2018 schon einmal besprochen. 

Der Standort auf dem Gemeindehaus wurde damals von der BWO Fraktion einstimmig abgelehnt.

Im Juni 2019 fand für die neugewählten Ratsmitglieder eine Informationsveranstaltung der Deutschen Telekom über den beabsichtigten Ausbau des 5G Mobilfunknetzes in Ockenheim statt. 

Auf Grund der Brisanz dieses Themas,  und da  große Unsicherheiten über die Vor- und Nachteile des Mobilfunks, der Wirkung der Strahlen auf das Umfeld usw. bestehen, hatte die BWO Fraktion den Bürgermeister gebeten vor erneuter Beratung im Gemeinderat mit anschließender Beschlussfassung die Bürger der Gemeinde Ockenheim zu einer Bürgerversammlung zu diesem Thema einzuladen.

 Auf diesem Weg sollten die Ockenheimer Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit erhalten sich aus erster Hand über dieses Thema zu informieren.

Leider hat der Ortsbürgermeister unsere Bitte ignoriert. Am 14. August 2019 referierte Herr Prof. Dr.-Ing. Martin Nalezinski  im öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung über Mobilfunk.

Bei der anschließenden Beschlussfassung durch den Ortsgemeinderat wurde der Standort für eine Mobilfunkantenne auf dem Dach des Gemeindehauses mehrheitlich bei 5 Ablehnungen und 2 Enthaltungen aus den Reihen der BWO und der SPD beschlossen. 


Antrag zur neuen Dorfmitte

Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Neustadt hat die Fördergelder für den ersten und zweiten Bauabschnitt in der Dorfmitte in Höhe von 296.500€ genehmigt (das Binger Wochenblatt berichtete am 20.06.2019). Hierdurch rücken der Abriss des Sparkassen-Gebäudes und die Umgestaltung des Gebäudes „Rita Feser“ (Alte Post) zu einer multifunktionalen Begegnungsstätte immer näher.

Damit verbunden kann auch der dritte Bauabschnitt zur neuen Dorfmitte, die Gestaltung des Umfeldes zu einem Platz, konkretisiert werden. Hier hatte die BWO am 04.07.2019 den beauftragten Architekten Gallé in die Fraktionssitzung eingeladen, um sich über den bisherigen Planungsstand zu informieren.

Im Laufe dieses Gespräches kamen jedoch einige Unklarheiten auf, die mögliche Änderungen an der bisherigen Planung und die damit verbundene Förderfähigkeit des Platzes betrafen. Diese konnte der Architekt nicht ganz aufklären, da Fördergelder auch von der Beurteilung durch die zuständigen Mitarbeiter der Abteilung „Dorferneuerung“ beim Kreis Mainz-Bingen abhängig sind. Deswegen beantragt die BWO-Fraktion ein Gespräch mit dem zuständigen Sachbearbeiter bei der Kreisverwaltung, um sicherzustellen, dass die Pläne für den Platz die Fördergelder des Landes erhalten können. So wird der Finanzierungsaufwand für die Gemeinde deutlich verringert, damit Ockenheim auch in Zukunft auf einem guten finanziellen Fundament steht.

Hier finden Sie unseren entsprechenden Antrag an den Ortsbürgermeister.


Langjähriges Ratsmitglied Frank Schneider verabschiedet

Frank Schneider, der 15 Jahre Mitglied im Gemeinderat und in Ausschüssen von Ockenheim war, wurde für seine großartige Arbeit für Ockenheim vom Bürgermeister geehrt und mit herzlichem Dank aus dem Rat verabschiedet. Die BWO-Fraktion bedauert das Ausscheiden von Frank Schneider und wünscht ihm alles Gute für seine Zukunft. Hoffentlich sieht man sich auf dem ein oder anderen Fest in Ockenheim mal wieder!


Hartmut Schüdde als zweiter Beigeordneter vereidigt

In der konstituierenden Sitzung des neu gewählten Gemeinderates von Ockenheim wurde Hartmut Schüdde zum zweiten Beigeordneten gewählt und vereidigt. Wir gratulieren unserem langjährigen Mitglied Hartmut Schüdde herzlich und wünschen ihm eine schöne und für Ockenheim erfolgreiche Amtszeit.

Zur ersten Beigeordneten wurde Sabine Maidhof (CDU) gewählt. Auch ihr wünschen wir eine schöne und für Ockenheim erfolgreiche Amtszeit.


Geplanter Ausbau des Mobilfunknetzes 5 G in Ockenheim

Am Mittwoch, 18. Juni 2019 fand für die neugewählten Ratsmitglieder eine Informationsveranstaltung der Deutschen Telekom über den beabsichtigten Ausbau des 5G Mobilfunknetzes in Ockenheim statt.

Dieses Thema wird in der BWO Fraktion kontrovers diskutiert, wie bereits in unserem früheren Beitrag erwähnt. Der Ortsgemeinderat Ockenheim wird nach der Sommerpause eine Entscheidung zu diesem Thema treffen.

Auf Grund der Brisanz des Themas „Mobilfunknetz 5 G“ hat die BWO Fraktion den Ortsbürgermeister gebeten vor der Gemeinderatssitzung, in der dieses Thema behandelt werden soll, zu einer Bürgerversammlung einzuladen.

Es ist uns wichtig, dass die Ockenheimer Bürgerinnen und Bürger aus erster Hand mit den Informationen zu dem Mobilfunknetz 5 G versorgt werden.


Vielen Dank für Euer Vertrauen!

Liebe wählende Ockenheimerinnen und Ockenheimer,

alle BWOler möchten sich ganz herzlich für Euer Vertrauen bedanken!

Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und freuen uns, dass Ihr der BWO Eure Stimmen gegeben habt.

Nun beginnt unsere Arbeit, Euer Vertrauen in politische Taten umzusetzen. Wir freuen uns darauf!


Vorläufiges Ergebnis der Gemeinderatswahl in Ockenheim

aus: https://www.wahlen.rlp.de/de/kw/wahlen/kg/ergebnisse/3390304800.html
(Zugriff: 28.05.2019)

Sitzverteilung:

aus: https://www.wahlen.rlp.de/de/kw/wahlen/kg/ergebnisse/3390304800.html
(Zugriff: 28.05.2019)

Engagierte Helfer beim Auszählen der Kommunalwahlen und Europawahl

Viele helfende Hände haben ehrenamtlich die Wahlzettel aus Bürgermeister-, Gemeinderats-, Verbandsgemeinderats-, Kreistags- und Europawahl ausgezählt. Direkt um 18 Uhr ging es am 26.05.2019 nach Beendigung der Wahlhandlung los. Da es so viele Wahlen waren, konnte das Auszählen erst nach 7 1/2 Stunden um 01:30 Uhr beendet werden.
Aller Anstrengung zum Trotz kam der Spaß aber auch nicht zu kurz. Echte Ockenheimer halt…

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Freiwilligen für ihr außerordentliches Engagement bedanken!


BWO übergibt Spenden an die Ockenheimer Kindergärten

Die Bürgerliche Wählergruppe Ockenheim e.V. (BWO) wurde am 28. Februar 1999 gegründet.

Anlässlich ihres 20jährigen Jubiläums  hatte die Wählergruppe zu einem Event auf die Wied eingeladen. Den Erlös dieses Festes spendete die Wählergruppe den beiden Ockenheimer Kindergärten zu gleichen Teilen. Der Vorsitzende der Wählergruppe Ockenheim e.V. übergab die Spende an die Leiterinnen der beiden Kindergärten. Die Leiterinnen und die Kinder bedankten sich mit einem selbst gebastelten Bild und einem als Dankeschön gestalteten Plakat.



27 Abenteurer entdecken den Reiterhof Waller in Bubenheim

Die Bürgerliche Wählergruppe Ockenheim (BWO) hat sich in den Osterferien wieder mit einem Tag an dem Ferienprogramm der Ortsgemeinde Ockenheim beteiligt.

Dieses Mal stand ein „Erlebnistag Pferd“ auf dem Reiterhof Waller in Bubenheim an.

Bei sehr schönem, fast sommerlichem Wetter durften die 27 Kinder die Pferde und Ponys füttern, das Fell bürsten und die Hufe reinigen. Nach ausgiebigen Erklärungen, wie sich die Pferde und Ponys verhalten und auf was man im Umgang mit diesen besonders achten muss, wurden die Ponys gesattelt.

Nachdem der Parkour auf dem Reitplatz aufgebaut war, absolvierten die Kinder Reitübungen mit der Überwindung von Hindernissen.

Bevor die Rückfahrt nach Ockenheim angetreten wurde, konnten die Kinder noch die zwei neugeborenen Fohlen auf der Pferdekoppel bewundern.


20 Jahre BWO

Vorbereitungen auf das große Fest

Die BWO gründete sich im Jahre 1999 und kann dadurch in diesem Jahr ihr 20 jähriges Bestehen feiern. Hierzu lud die BWO alle interessierten Ockenheimerinnen und Ockenheimer zum geselligen Beisammensein auf die Wied ein. Trotz kalter Temperaturen folgten Viele der Einladung und stießen mit Wein auf den „Jubilar“ an. Hierzu gab es herzhafte Kartoffelwaffeln und klassisch süße Waffeln. Auf einer Leinwand wurden die wichtigsten Stationen, Erfolge, MitstreiterInnen und die Entwicklung der BWO aus den vergangenen 20 Jahren dargestellt. Hierbei zeigte sich, dass die BWO keinesfalls „in die Jahre gekommen“, sondern immer noch jung, agil und voller Ideenreichtum ist. Der Erlös der Geburtstagsfeier wird den beiden Kindergärten in Ockenheim gespendet.


Mobilfunkantenne auf dem Gemeindehaus

Die Telekom AG hat sich bei der Gemeinde um die Aufstellung einer Handyantenne beworben. Bei dieser Antenne handelt es sich laut dem Telefonanbieter um eine neuartige Technik, die im Rahmen einer Testphase in Ockenheim eingerichtet werden soll. Laut der Telekom AG wäre eine Aufstellung im Bereich des Gemeindehauses sinnvoll. Ein entsprechender Antrag wurde im Gemeinderat beraten und positiv beschlossen, wobei sich die BWO-Fraktion geschlossen gegen eine Installation der Antenne auf dem Gemeindehaus ausgesprochen hat.

Hierzu haben vor allem folgende Gründe gesprochen: zum einen gibt es noch keine ausreichenden Studien zur Strahlenbelastung der Bevölkerung durch die neue Mobilfunktechnik. Außerdem würde eine Antenne, die ab dem Dachaustritt 10m in die Höhe ragt nach Ansicht der drei BWO-Ratsmitglieder das Ortsbild nachhaltig negativ beeinflussen. In der Zukunft soll die Dorfmitte durch erhebliche finanzielle Investitionen verschönert und umgestaltet werden. Das verträgt sich für die BWO nicht mit einer so hohen baulichen Anlage auf dem Gemeindehaus. Die Antenne wäre weithin sichtbar. Die Gesundheit der Ockenheimer Bevölkerung und das Ortsbild sind der BWO vorrangiges Anliegen vor Mieteinnahmen durch die Telekom.


Besuch junger Ockenheimerinnen und Ockenheimer bei Obsthof Hemmes

Im Zuge des Herbstferienprogrammes führte die BWO junge Ockenheimerinnen und Ockenheimer zum Obsthof Hemmes in Gau-Algesheim. Bei schönem Wetter wanderten die Schulkinder zusammen mit vier Erwachsenen der BWO von Ockenheim zum Obsthof Hemmes. Dort entdeckten die Neugierigen die Hallen und Maschinen der Saftproduktion und konnten selbst frischen Apfelsaft aus einheimischen Äpfeln herstellen. Von dem zuckersüßen Trank nahm jeder Entdecker eine Flasche für zu Hause auf den Rückweg. So blieb der gesamte Tag allen Beteiligten in schöner Erinnerung.


BWO macht sich für Jugendliche stark

Bereits 2014 wurde die BWO von jugendlichen Gemeindemitgliedern darauf angesprochen, dass diese sich gerne ungezwungen und außerhalb von organisierten Veranstaltungen in einem dafür vorgesehenen Raum der Gemeinde treffen würden. Daraufhin stellte die BWO-Fraktion am 10. November 2014 den Antrag im Gemeinderat, eine solche Begegnungsstätte zu schaffen und mit finanziellen Mitteln zu unterstützen.

Die Fraktion ist stolz auf die positive demographische Entwicklung in der Gemeinde. Der Neubau eines Kindergartens ist Ausdruck der wachsenden Gemeinde, die sich glücklich schätzen kann, so viel Nachwuchs und junge Familien beheimaten zu dürfen. Mit dieser Entwicklung zeigt Ockenheim, wie lebenswert und familienfreundlich die Gemeinde ist und sichert sich dadurch die Zukunft. Daher ist die BWO der Meinung, die vielen Jugendlichen bestmöglich in die Gemeinde zu integrieren und ihnen das Leben in Ockenheim so gesellig wie möglich zu gestalten. Für ihre Entwicklung sind gemeinsame Treffen und der Austausch wichtig, soziale Kontakte festigen ihre Verwurzelung in der Gemeinde. Ein Jugendraum wäre also eine langfristige Investition in die Zukunft der Gemeinde Ockenheim, dass die vielen jungen Gemeindemitglieder in der Gemeinde gehalten werden und ihren Lebensmittelpunkt in Ockenheim festigen.


Das Ferienprogramm in Ockenheim

2010 wurde erstmalig ein Ferienprogramm in der Ortsgemeinde Ockenheim angeboten. Seither beteiligt sich die BWO intensiv an der Gestaltung des Programms und lädt Kinder der Gemeinde herzlich zur Teilnahme ein. Das Ferienprogramm wird von vielen Organisationen der Gemeinde, vom Sportverein und privaten Freiwilligen auf die Beine gestellt und ehrenamtlich durchgeführt.

Das Programm soll Familien dabei unterstützen, in den Ferien eine Betreuung für Ihre Kinder zu erhalten. Vor allem Alleinerziehende können so ihre Berufstätigkeit besser mit dem Familienleben vereinbaren und müssen keine teuren kommerziellen Betreuungsangebote annehmen. Über diese Unterstützung hinaus sind natürlich alle Kinder der Ortsgemeinde herzlich willkommen und können von den Angeboten profitieren.

In den vergangenen Osterferien führte die BWO die jungen Bürgerinnen und Bürger am 04. April ins Flummyland. Eintritt und Busfahrt wurden von der Gemeinde bezuschusst. Die kleinen Sportler hatten großen Spaß beim Hüpfen, Klettern und Toben und waren sichtlich geschafft, aber glücklich, als sie nachmittags wieder in die Hände ihrer Eltern übergeben wurden. Aber auch die BetreuerInnen hatten große Freude, den Jungs und Mädchen zuzusehen und die strahlenden Augen beim Toben zu beobachten.